Überspringen zu Hauptinhalt

Allgemeine Info zu den naturwissenschaftlichen Berufen:

ChemielaborantInnen – PhysiklaborantInnen – ChemikantInnen – Produktionsfachkräfte Chemie

Zu den naturwissenschaftlichen Berufen gehören u.a. die oben genannten Ausbildungsberufe. Sie werden im dualen System der Berufsausbildung angeboten und die zuständige Berufsschule ist die KSS. Wenn Sie also einen Ausbildungsplatz bekommen haben, kommen Sie während der Ausbildung zu uns an die Schule um die entsprechende Theorie zu erlernen.

Naturwissenschaftliche Berufe sind geeignet für Leute, die systematisch und genau arbeiten möchten und die im Beruf Verantwortung übernehmen möchten.

In den modernen Laboren von heute, werden viele Untersuchungen schon von elektronischen  Geräten vorgenommen, dennoch braucht man MitarbeiterInnen, die diese Geräte bedienen können, die Spaß daran haben neue Methoden zu entwickeln und die keine Angst vor Glasgefäßen, empfindlichen Geräten und Materialien und vor Chemikalien haben.

Wichtig ist die Verknüpfung der praktischen Arbeit mit der Theorie, die NaturwissenschaftlerInnen müssen wissen was sie tun.

Allgemeiner InfoBlock mit z.B.

Fachbereichsleiter

Tel-Nr Sekretariat

Download Flyer

Zukunftschancen

NaturwissenschaftlerInnen sind gefragt. Die chemische, pharmazeutische und die biotechnologische Industrie, sowie Institute und Universitäten suchen dringend MitarbeiterInnen und freuen sich auf Bewerbungen. Oft bieten diese Firmen hervorragende Leistungen an und die MitarbeiterInnen haben vielfältige Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Ablauf der Ausbildung:

Üblicherweise ist die Ausbildungszeit auf 3,5 Jahre angelegt, bei PFCh beträgt sie 2 Jahre.
Im ersten Jahr der Ausbildung (Grundstufe), werden Grundlagen unterrichtet und Basiswissen erworben. In den 2-3 Jahren der Fachstufen wird spezielles Wissen vermittelt, welches für die berufliche Handlungsfähigkeit notwendig ist.
In der Hälfte der Ausbildung ist ein erster Prüfungsteil vorgesehen, am Ende kommt der zweite Teil der Abschlussprüfung. Die Prüfung beinhaltet theoretische und praktische Teile.
Mit Bestehen der Abschlussprüfung bekommt man ein Zeugnis mit der Erlaubnis den Berufstitel zu tragen und das Abschlusszeugnis der Berufsschule.

Nach der Ausbildung:

Es ist möglich nach der Ausbildung die Technikerausbildung zu machen, diese dauert zwei Jahre, oder vier Jahre wenn man sie berufsbegleitend absolviert. Für Absolventen mit entsprechenden Schulabschlüssen ist die Aufnahme eines Studiums möglich.

Kein Ausbildungsplatz?

Für die Berufe ChemielaborantIn und BioligielaborantIn bietet die Kerschensteinerschule eine alternative vollschulische Ausbildung an. An der zweijährigen Höheren Berufsfachschule kann man die Ausbildungsberufe CTA und BTA vollschulisch erlernen. Diese Berufe gehören auch zu den naturwissenschaftlichen Berufen.

mehr erfahren Sie hier…….Hinweis CTA/BTA/HBFS

An den Anfang scrollen